Erweiterungsklassen

Wer den Fahrlehrerschein BE besitzt, darf Fahrschülern der Klassen B, BE und L theoretischen und praktischen Unterricht erteilen. Jedoch, falls Sie sich selbstständig machen wollen, reicht das nicht aus, denn die meisten Fahrschulen bieten auch Zweiradkurse an, und für die Ausbildung der vielen Lkw- und Busfahrer werden ebenfalls ständig Fahrlehrer gebraucht.

Daher ist es immer sinnvoll, den Fahrlehrerschein zu erweitern.

Fahrlehrerlaubnis Klasse A

Vorausgesetzt, Sie besitzen den Fahrlehrerschein der Klasse BE und sind begeisterter Motorradfahrer, haben seit 2 Jahren die Fahrerlaubnis Klasse A2, erwerben die Fahrerlaubnis Klasse A und besuchen unseren 1-monatigen Fahrlehrerkurs, dann schaffen Sie mit etwas Fleiß locker die Fahrlehrer-Prüfung Klasse A und können so Sie Ihr Hobby zum Beruf machen…

Fahrlehrerlaubnis Klasse CE

Sie besitzen den Fahrlehrerschein der Klasse BE und streben nach einer neuen Herausforderung? Besitzen seit 2 Jahren die Fahrerlaubnis der Klasse CE oder haben in den letzten 5 Jahren 6 Monate hauptberuflich CE- Züge geführt? Oder Sie haben als Angehöriger der Bundeswehr, der Bundespolizei oder der Polizei überwiegend diese Fahrzeuge geführt? Oder Sie weisen eine 60stündige CE-Zusatzausbildung in einer Fahrschule nach und sind bereit, noch einmal 2 Monate die Schulbank zu drücken, und schaffen die Fachkunde- und die fahrpraktische Prüfung mit Bravour?

Dann wird sich Ihr Arbeitsplatz bald auf einem “höheren” Niveau befinden.

Berufskraftfahrer-Qualifizierung

Fahrlehrererlaubnisse der Klasse CE berechtigen Sie außerdem:

  • Berufskraftfahrer aus- und weiterzubilden
  • Kl.-T-Fahrschüler auszubilden

Seit 10.09.2009 müssen alle Berufskraftfahrer, die gewerblich Güter transportieren, neben dem Führerschein eine Grundqualifikation nachweisen. Außerdem mussten a l l e Berufskraftfahrer (GV) bis 2014 an einer 35stündigen Weiterbildung teilgenommen haben, die alle 5 Jahre wiederholt werden muss. Für diese Aufgaben werden künftig viele CE-Fahrlehrer benötigt.

Fahrlehrerlaubnis Klasse DE

Sie besitzen den Fahrlehrerschein der Klasse BE, und sind zudem noch Inhaber der D- bzw. DE-Fahrerlaubnis? Sie streben nach einer höheren Herausforderung, besitzen die Fahrerlaubnis Klasse DE seit 2 Jahren oder haben in den letzten 5 Jahren 6 Monate hauptberuflich Busse geführt? Oder Sie sind haben als Angehöriger der Bundeswehr, der Bundespolizei oder der Polizei überwiegend Omnibusse geführt, oder weisen eine 60stündige Klasse-D-Zusatzausbildung in einer Fahrschule nach? Sind bereit, noch einmal die Schulbank zu drücken, und fühlen sich stark für die Prüfungen in Fachkunde und Fahrpraxis?

Dann dürfen Sie bald die künftigen Linien- und Reisebusfahrer ausbilden…

Berufskraftfahrer-Qualifikation

Fahrlehrererlaubnisse der Klasse DE berechtigen Sie außerdem:

  • Berufskraftfahrer aus- und weiterzubilden

Seit 10.09.2008 müssen alle Berufskraftfahrer, die gewerblich Personen transpor-tieren neben dem Führerschein eine Grundqualifikation nachweisen. Außerdem mussten alle Berufskraftfahrer (Bus) bis 2013 an einer 35-stündigen Weiterbildung teilgenommen haben, die alle 5 Jahre wiederholt werden muss. Für diese Aufgaben werden künftig viele DE-Fahrlehrer benötigt.